Merkel muss weg!

Merkel muss weg! Der seit dem Jahr 2015 anhaltende Ausnahmezustand und damit verbundene Rechtsbruch, der an den Grenzen der Bundesrepublik Deutschland beginnt, muss unverzüglich beendet werden. Die dafür Verantwortliche ist ihres Amtes zu entheben.

Merkel muss weg!

Seit 2015 haben offenbar mehr als 2 Millionen Menschen illegal deutsches Staatsgebiet betreten. Damit hat sich die BRD zu einem weltweit einzigartigen Asyl-Eldorado für Glücks- und Raubritter aus fremden Ländern entwickelt, „Vergewaltiger, Mörder, Terroristen inklusive“. (Dr. Gottfried Curio)

Nur der kanzleramtsnahen Hofpresse ist es zu verdanken, dass Bundeskanzlerin Merkel noch immer im Amt ist. Um den historisch einmaligen Rechtsbruch der Regierung Merkel zu kaschieren und zu verschleiern, bot man dem Souverän des Staates, dem Volk, immer abenteuerlichere Erklärungen an.

Um aus „Illegalität Legalität zu machen“, wie es Bundeskanzlerin Merkel forderte, ist der vierten Gewalt im Staat scheinbar jedes Mittel recht. Dabei missbrauchen in besonderer Weise ARD&ZDF ihren gesetzlich vorgegeben Auftrag schamlos. Zuletzt beriefen sich die Pressevertreter häufig auf einen sogenannten „Anwendungsvorrang“, der europäisches über nationales Recht stellt. Dabei erfüllen die deutschen Asylgesetze die Vorgaben der Europäischen Union natürlich, und es ändert sich nichts am Tatvorwurf der illegalen Einwanderung.

„Wie wird wohl die Lehre vom Anwendungsvorrang von der Politik und von den Massenmedien aufgenommen und verstanden, wenn sie mit ihr in Berührung kommen? Inwiefern verändert sich dieses gedanklich-kommunikative Mem in den Köpfen der Politiker und Kommentatoren, und inwiefern ändert es auch deren Mentalitäten und deren allgemeines, vielleicht laienhaftes Rechts- und Verfassungsbewusstsein?“ – Dr. Ulrich Vosgerau

Merkel muss weg!

Bundeskanzlerin Merkel weigert sich offensichtlich weiterhin, zum Recht zurückzukehren. Sie klebt wie UHU an der Macht und will ihre schwerkriminelle Politik, die schon soviel Leid über Deutschland und Europa brachte, bis zum bitteren Ende durchziehen. Es reicht! Nun sind Sie am Zug und es heißt jetzt, Verantwortung für Deutschland zu übernehmen, um weiteren Schaden von Land und Volk – ehemals der Dichter und Denker – abzuwenden.

Wer sich jetzt wie CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer hinter einer „europäischen Lösung“ versteckt, und eine Spaltung Europas zu befürchten vorgibt, leistet einen Offenbarungseid! Es war Angela Merkel, die Europa im Jahre 2015 aufdringlich und plump gespalten hat. Seitdem isolierte sie sich selbst in der EU mehr und mehr. Wäre Deutschland nicht der Zahlmeister der EU, hätten sich die anderen Nationen längst mit Schrecken abgewendet, sofern sie es noch nicht getan haben. Wie zum Beispiel die Briten durch den “Brexit”. Die heraufbeschworene Gefahr eines „Alleinganges“ und der befürchtete „Dominoeffekt“ ist nichts weiter als weltfremdes Palaver aus dem Elfenbeinturm des Kanzleramtes. Kurz gesagt: Durchhalteparolen.

Um es noch einmal deutlich festzuhalten: Einen „Alleingang“ versucht die deutsche Kanzlerin seit dem verhängnisvollen September im Jahre 2015. Statt einer „europäischen Lösung“ hat man eine EU, die ihretwegen am Rande des Zerfalls steht. Es ist absolut utopisch anzunehmen, dass die anderen europäischen Nationalstaaten den Weg der Selbstabschaffung freiwillig mitgehen werden.

Merkel muss weg!

„Jeder Nationalstaat benötigt Staatsgebiet, Staatsgewalt und Staatsvolk. Diese drei Elemente sind alle notwendig, aber deswegen nicht gleichrangig, sie bilden gewissermaßen ein paulinisches Modell (1. Kor 13, 13: “Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen”). Das Volk ist das wichtigste Element, allein die Kontinuität des Staatsvolkes entscheidet über die Staatskontinuität überhaupt. Auf die Konstanz der anderen Elemente kommt es insofern nicht an, sie können zeitweilig wegfallen und später wiedergewonnen werden.“Dr. Ulrich Vosgerau

Der Souverän dieses Staates, das deutsche Volk, lehnt Merkels verbrecherische Politik seit 2015 mehrheitlich ab. Tatsächlich sind jene infantilen Zeitgenossen, die offene Grenzen ohne Ende und Ausnahme wollen, ein winzige Minderheit in diesem Land. Diese Minderheit aber maßt sich an, mit völlig absurden Moralvorstellungen die Mehrheit der „Bevölkerung“ zu drangsalieren und zu unterdrücken. Man hat die Deutschen Mundtot gemacht. Beenden Sie diesen Zustand, bekennen Sie sich zur Demokratie. Sorgen Sie mit dafür, dass die Verursacherin dieser totalitären Zustände entmachtet wird.

Merkel muss weg!

“Der Anspruch des Eigenen, vor dem Fremden bewahrt und geschützt zu werden, ist nicht davon abhängig, ob man das Fremde als hoch- oder minderwertig einordnet. Das Fremde ist das Fremde, und nur darauf kommt es bei dem Schutz des Eigenen an.”Dr. Dr. Thor von Waldstein

Schluss mit den Bevölkerungsexperimenten! Durch den Zuzug von vielen Millionen Ausländern in den vergangenen 50 Jahren, verändert sich der Charakter des deutschen Volkes schnell genug. Es ist die allererste Aufgabe der Bundeskanzlerin, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Obwohl Sie das im März 2018 wiedermal wortwörtlich schwor, beharrt Fremdenführerin Merkel darauf, dem eigenen Staatsvolk schweren Schaden zuzufügen. Die Entscheidung, keinen Menschen an der deutschen Grenze zurückzuweisen, ist durch kein deutsches und auch kein europäisches Recht zu legitimieren. So offen hat noch nie ein deutscher Staatschef das Recht gebrochen. Auch deshalb gehört Bundeskanzlerin Merkel so schnell wie möglich aus ihrem Amt entfernt.

Merkel muss weg!

„Es gibt keine „Integration“ des Fremden in das Eigene; „integrieren“ kann nur der multikulturelle Suppenkoch, der zusammenrührt, was nicht zusammengehört und am Ende beides, das Fremde und das Eigene, zerstört. Dieser durchliberalisierte melting pot ist der Friedhof freier Völker und historisch gewachsener Kulturen.“ – Dr. Dr. Thor von Waldstein

Statt über die „Integration“ von abgelehnten und bereits straffällig gewordenen Asylbewerbern zu schwadronieren, wie es Angela Merkel im Fall des Mörders von Susanna Feldman tat, ist es an der Zeit, klare Verhältnisse in der Migrationspolitik zu schaffen. Es wird viel Kraft kosten, den Scherbenhaufen aufzusammeln, den Kanzlerin Merkel hinterlässt. Dabei stellt sich aber nicht der Auftrag, Menschen ohne Bleiberecht zu integrieren. Es ist stattdessen dafür zu sorgen, dass das Recht durchgesetzt wird. Remigration statt Integration! Das bedeutet, abgelehnte Asylbewerber und insbesondere ausländische Straftäter, Islamisten und Gefährder, müssen die Bundesrepublik Deutschland schnellstmöglich verlassen. An den Grenzen muss Schluss sein mit dem Durchwinken, der illegalen Migration gehört der Kampf angesagt.

Merkel muss weg!

Alleine in der letzten Woche gab es wieder zahlreiche Schreckensmeldungen überall aus dem Land. Die Folgen der katastrophalen Asylpolitik übersteigen die schlimmsten Befürchtungen. Tagtäglich gibt es vergewaltigte Frauen, ausgeraubte Rentner, bedrohte Polizisten und Beamte, Messerstechereien, Schlägereien, Mord und Totschlag. Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt hatte es also vollkommen richtig vorausgesehen, als er 1981 auf einer DGB-Kundgebung orakelte:

“Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag”

65-Jährige nach brutalem Überfall im Krankenhaus

Migranten vergewaltigen Schülerinnen und filmen dabei 

Kasache ersticht 25-jährigen Mann in Rendsburg 

Weiterhin über die alltäglichen Verbrechen der Merkel Gäste hinwegzusehen, die Nationalität und Herkunft unberücksichtigt zu lassen, ein „Weiter so“, als habe „alles nichts mit nichts“ zu tun, ist vor allem dem „Steuerzahler“ gegenüber eine Riesensauerei. Ebenso den Rentnern gegenüber, die dieses Land wiederaufgebaut haben. Was könnte beschämender sein? Die horrenden Kosten der Asylpolitik gehen noch zu Lasten der Jüngsten und späteren Generationen.

Merkel muss weg!

„Deutschland ist unser Land, das wir von unseren Vorfahren geerbt haben. Für das Recht, daß wir Fremde von der Einwirkung auf unsere Land ausschließen, haben wir uns nicht zu rechtfertigen. Weil wir unseren Nachfahren die gemeinsame Heimat zu übergeben haben, sind wir i.ü. auch gar nicht berechtigt, die Generationenkette eigenmächtig zu zerreißen und die Nation unter fremdes Kuratel zu stellen. Und was für das Land gilt, gilt auch für das Volk.“ – Dr. Dr. Thor von Waldstein

Die Deutschen haben wie jedes andere Volk, das Recht auf eine Regierung, die ihre Interessen vertritt. Diese Interessen tritt Angela Merkel ganz offen mit Füßen. Wie bei ihrer Wiederwahl 2013, als sie es auf der anschließenden Feier ablehnte, dass ein Deutschland-Fähnchen geschwungen wird. Schon damals bereitete Merkel mit ihrer antideutschen Politik den Boden für ihre „Herrschaft des Unrechts“, die ihr der heutige Innenminister Horst Seehofer ihr bereits im Jahre 2016 bescheinigte.

Merkel muss weg!

„Nein, Frau Merkel hat das Mädchen nicht ermordet, sie hat nur im weitesten Sinne Beihilfe dazu geleistet. Um es korrekt zu fomulieren: Hätte man Ali Bashar 2015 an der Grenze zurückgewiesen, wie Recht und Gesetz es vorsehen, wäre Susanna noch am Leben.“Michael Klonovsky

Einer Wende in der Asylpolitik steht Angela Merkel im Weg. Um weiteres Unglück, weitere Tragödien und weiteres Leid in unseren Heimatstädten zu verhindern, ist diese Wende jedoch von elementarer Bedeutung. Deshalb kann es jetzt nur darum gehen, dass Bundeskanzler Frau Dr. Merkel rasch ihr Scheitern einsieht. Sie muss den Weg freimachen, zum Wohle unseres Landes und unseres Volkes.

„Dieses Haus, meine Damen und Herren, gilt es heute so zu sichern, daß es gegen Sturm und Brand gefeit ist in den nächsten Jahren.“ – Franz Josef Strauß

Helfen Sie also bitte mit, und betreiben Sie die Entmachtung der Kanzlerin. Nur so kann es einen Neuanfang geben, zudem die Spaltung der Gesellschaft überwunden werden.

„Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.“ – Gemeinsame Erklärung 2018

+++

Dieser Beitrag ist ein offener Brief an die Abgeordneten der CDU/CSU-Frakion im deutschen Bundestag.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.